Warum du deine Passwörter in Chrome löschen solltest

Das Internet wird immer unsicherer, da immer mehr pers√∂nliche Daten online gespeichert werden. Wenn ein b√∂swilliger Angreifer deine Passw√∂rter in die H√§nde bekommt, kann er leicht auf pers√∂nliche Daten, E-Mails, Kontoausz√ľge und Kreditkartendetails zugreifen.

 

Obwohl der eingebaute Passwort-Manager in allen modernen Webbrowsern es dir erm√∂glicht, deine Passw√∂rter mit vielen Verschl√ľsselungsstufen zu speichern, ist es empfehlenswert, deine Passw√∂rter und Zugangsdaten aus dem Browser zu l√∂schen, sei es Chrome oder andere Browser, l√∂sche sie einfach!

In diesem Artikel erfährst du, warum es besser ist, gespeicherte Passwörter in Chrome zu löschen und wie du das machst. Außerdem erfährst du, warum es besser ist, Passwarden zum Speichern von Passwörtern zu verwenden.

Das Speichern von Passwörtern in Chrome hat zwar einige Vorteile, wie z. B:

  • Der Passwort-Manager ist bereits installiert. Er ist kostenlos, du musst also nichts bezahlen und keine weitere Software installieren.
  • Es funktioniert auf all deinen Ger√§ten und Betriebssystemen. Jedes andere Ger√§t, das du mit demselben Browser verwendest, kann auf deine gespeicherten Logins im Browser zugreifen. Damit das funktioniert, musst du dich allerdings einloggen und die Option "Synchronisieren" aktivieren.
  • Es erstellt automatisch sichere Passw√∂rter. So kommt man nicht in die Versuchung, bestehende Passw√∂rter wiederzuverwenden.

 

Auf der anderen Seite gibt es einige Gr√ľnde, warum du Passw√∂rter aus Chrome l√∂schen und nie wieder damit speichern solltest:

  • Hacker k√∂nnten den Inhalt der Datenbank von deinem Computer extrahieren und Zugang zu ALLEN deinen gespeicherten Passw√∂rtern erhalten.
  • Webbrowser sind relativ einfach zu knacken, und eine Menge Malware, Browsererweiterungen und sogar vertrauensw√ľrdige Software k√∂nnen dies ausnutzen, um sensible Daten zu stehlen.
  • Nachdem Hacker im Jahr 2020 gezielt Fernarbeitskr√§fte ins Visier genommen haben, warnen Experten Nutzer davor, Chrome zum Speichern von Passw√∂rtern zu verwenden. Experten zufolge haben es Hacker auf Menschen abgesehen, die von zu Hause aus arbeiten, um Passw√∂rter aus Webbrowsern zu stehlen.
  • Laut dem Forschungsbericht eines Sicherheitsunternehmens kann Redline Stealer, ein bekanntes Malware-Programm, problemlos in Webbrowsern gespeicherte Passw√∂rter stehlen. Nachdem er erfolgreich die Login-Informationen eines Mitarbeiters gestohlen und an Hacker weitergeleitet hat.
  • Der von dir eingegebene Benutzername und das Passwort werden auf der Seite angezeigt, wenn dein Browser oder Passwort-Manager die Passw√∂rter automatisch ausf√ľllt. Das stellt ein ernstes Sicherheitsrisiko dar. Denn nicht nur du kannst diese gespeicherten Passw√∂rter sehen, sondern auch ein b√∂sartiges Skript, das in die Webseite eingebettet wurde.

Unsere n√§chste Frage lautet also: L√∂scht Chrome gespeicherte Passw√∂rter f√ľr mich?

Herunterladen von Passwarden f√ľr absolute Sicherheit!

andere Plattformen

Passwarden ist auch als Teil des MonoDefense-Softwarepakets erh√§ltlich.

So löschst du gespeicherte Passwörter in Chrome

  1. √Ėffne auf deinem Computer Chrome.
  2. Wenn dudas Symbol f√ľr Passw√∂rter nicht finden kannst, klickeoben rechts aufdeinem Bildschirm auf Mehr > Einstellungen > Auto-Fill > Passw√∂rter.
  3. Löschen: Klicke rechts neben der Website auf Mehr > Entfernen.Um alle gespeicherten Passwörter zu löschen, lösche die Browserdaten und wähle "Passwörter".

Das war's! Alle deine gespeicherten Passwörter in Chrome sind gelöscht.

Jetzt, wo du siehst, dass das Speichern von Passw√∂rtern in Chrome nicht so sicher ist, wie du dachtest, ist es an der Zeit, dass du √ľber die Verwendung von Passwarden nachdenkst, unserem prominenten Passwort-Manager, der deine Passw√∂rter mit der besten Technologie sch√ľtzt, die es gibt. Und so geht's:

Zwangmodus

In diesem Modus kannst du auswählen, welche Tresore angezeigt werden sollen, wenn sich Passwarden im Zwangmodus befindet, ein Zwang-Passwort erstellen und dieses Passwort anstelle des Master-Passworts verwenden, wenn du dich in einer Situation befindest, in der du gezwungen bist, Passwarden zu öffnen. Es werden nur die Tresore angezeigt, die du zuvor ausgewählt hast.

Sicherheits-Dashboard

Deine von Passwarden gespeicherten Dinge werden vom Sicherheits-Dashboard √ľberwacht, das dich auf Datenverletzungen und andere Sicherheitsprobleme aufmerksam macht.

Dazu geh√∂ren schwache und h√§ufig verwendete Passw√∂rter, Sicherheitsl√ľcken auf Websites, auf denen du Konten hast, Artikel, die ihr Verfallsdatum √ľberschritten haben, und viele andere Dinge!

Master-Passwort

Um auf dein Passwarden-Profil zugreifen zu k√∂nnen, musst du ein Master-Passwort angeben, das ein einmaliges Passwort ist. Alle deine privaten Informationen sind hinter diesem Passwort sicher gesperrt. Dieses Passwort ist auch f√ľr die Ver- und Entschl√ľsselung von Daten wichtig. Dein Master-Passwort und alle Daten, die in deinem Passwarden-Speicher gespeichert sind, sind selbst f√ľr Passwarden-Mitarbeiter/innen unzug√§nglich.

Teilen von Anmeldeinformationen durch Passwarden mit totaler Sicherheit

In der sich st√§ndig weiterentwickelnden Welt von heute nutzen viele Unternehmen den Ansatz der Fernarbeit. Au√üerdem haben sich viele Besch√§ftigte noch nie vom Bett aus eingeloggt. Manche finden es schwierig, mit ihren Kolleginnen und Kollegen in Echtzeit zu kommunizieren. Die besten Praktiken f√ľr Cybersicherheit sind anderen vielleicht nicht bekannt. Passwarden hilft entfernten Kollegen und Familienmitgliedern dabei, jede Art von Daten mit absoluter Leichtigkeit und Schutz zu teilen.

Hol dir jetzt Passwarden und nutze es kostenlos!