Wie der Passwort Manager Phishing-Angriffe verhindert

Mit der zunehmenden Digitalisierung des Alltags und der Arbeit aus der Ferne ist Phishing ein Punkt erreicht, an dem jeder Internetnutzer wachsam sein und seine pers√∂nlichen Daten sch√ľtzen muss. Es gibt viele Hilfsmittel, um sich vor Phishing zu sch√ľtzen, vom allgemeinen Bewusstsein bis hin zur Verwendung spezieller Software. Jetzt werfen wir einen Blick auf Passwarden, den besten Passwort-Manager, der helfen kann, Phishing-Angriffe zu verhindern.

 

Eine der herausragenden Eigenschaften von Passwarden ist, dass es so einfach ist, starke und einzigartige Passwörter zu verwalten und zu verwenden. Doch das ist nicht der einzige Vorteil. Heute verraten wir dir, wie dieser Passwort-Manager diese gefährliche Art von Cyber-Angriffen abwehrt, die darauf abzielen, deine Passwörter zu stehlen (oder zu "phishen").

Was ist ein Phishing-Angriff und wie funktioniert er?

Passwort-Phishing ist im Grunde eine Täuschung, die darauf abzielt, dich dazu zu bringen, deinen Login und dein Passwort preiszugeben. Ein Krimineller richtet einen bösen Zwilling einer beliebten Website ein (z. B. soziale Netzwerke wie Facebook, Geschäfte wie Amazon, Bankseiten usw.). Er soll dem Original so ähnlich sehen, dass die Besucher/innen versuchen, sich auf der gefälschten Website einzuloggen.

 

Sobald du deine pers√∂nlichen Daten auf einer solchen Website eingibst, sammeln die Hacker sie nat√ľrlich und k√∂nnen sie nach Belieben ausnutzen. Manche nutzen sie ganz einfach, um z.B. auf dein Konto zuzugreifen und Geld zu √ľberweisen. Andere gehen diskreter vor und bauen mehrschichtige Schemata auf, um die Tatsache des Datenmissbrauchs zu verschleiern. Letztere sind in der Regel gef√§hrlicher, denn je mehr Zeit ein Hacker hat, bevor der Versto√ü entdeckt wird, desto mehr Schaden kann er anrichten.¬†

Wie ein Passwort-Phishing-Angriff abläuft

Alle Phishing-Angriffe laufen nach einem ähnlichen Muster ab, wodurch sie etwas leichter abzusichern sind. Zunächst erhält das Opfer einen Link zur Seite des bösen Zwillings. Das kann auf verschiedenen Wegen geschehen:

  1. Oft erh√§ltst du eine E-Mail mit dem Link von jemandem, der behauptet, f√ľr die Organisation zu arbeiten, der die Website geh√∂rt - Bankassistent, Website-Administrator, Service-Agent, etc.
  2. Alternativ kannst du den Link auch auf einer anderen Website oder einem anderen Dienst finden, der entweder den Hackern gehört oder von ihnen kompromittiert wurde

Die Sache mit dem Link ist, dass er immer fast identisch mit dem Original ist, aber irgendetwas stimmt nicht. Ein falsches Zeichen hier(facelook.com statt facebook.com), ein komischer Domainname dort(facebook.com.example.com statt facebook.com). Auf einer solchen Seite siehst du eine Kopie des urspr√ľnglichen Login-Bildschirms. Du gibst dein Passwort ein... aaaaber es ist weg. Passwort-Phishing erfolgreich!

Verhindere Phishing-Angriffe mit unserem Passwort-Manager!

Lade Passwarden herunter und sch√ľtze dich vor Phishing und dem Knacken von Passw√∂rtern.

Wie man sich vor Phishing sch√ľtzt

Phishing-Angriffe können per E-Mail, Textnachricht, Sprachnachricht, Chat-Apps oder durch versehentliches Eintippen der URL einer beabsichtigten Website erfolgen und auf einer gefälschten Seite landen.

Der beste Schutz, den Sicherheitsexperten empfehlen, ist, keine verd√§chtigen Links in E-Mails, Nachrichten oder auf Websites anzuklicken. Eine weitere gute Option ist es, die URLs der Websites zu √ľberpr√ľfen, auf denen du dich anmelden sollst, vor allem, wenn du von anderen Seiten dorthin weitergeleitet wirst. Phishing-Angriffe haben es auf Unachtsame abgesehen. Aber wir wollen uns ein paar Schritte ansehen, mit denen du Phishing-Angriffe verhindern kannst.

Empfohlene Schritte, um dich vor Phishing zu sch√ľtzen

 

  • √úberpr√ľfe die E-Mail genau. Du solltest dir den Namen des Absenders und die angeh√§ngte E-Mail-Adresse ansehen. Du musst den Unterschied zwischen einer angezeigten E-Mail und der echten E-Mail herausfinden. Bei mobilen Ger√§ten solltest du besonders aufmerksam sein, da sie nicht immer die vollst√§ndige E-Mail des Absenders anzeigen.
  • √úberpr√ľfe immer, ob die Links zur richtigen Website f√ľhren, und vermeide es besser, auf unbekannte Links zu klicken, da sie f√ľr Phishingzwecke gedacht sein k√∂nnen. Wenn es m√∂glich ist, kannst du die Person, die dir eine E-Mail geschickt hat, anrufen, um sicherzugehen, dass sie der echte Absender ist und die E-Mail nicht gef√§lscht wurde.
  • Du solltest niemals die Anh√§nge von unbekannten Absendern √∂ffnen. Auch wenn die E-Mail echt zu sein scheint, k√∂nnte sie kompromittiert sein und in die H√§nde von Hackern fallen. Um dich vor Phishing zu sch√ľtzen, ist es wichtig, den Absender der E-Mail zu ermitteln.

 

Aber machen wir uns nichts vor: Die meisten Nutzer sind ziemlich faul und machen sich keine Gedanken dar√ľber, wie sie sich vor Passwort-Knacken oder Phishing sch√ľtzen k√∂nnen. Wahrscheinlich √ľberpr√ľfst du nicht jeden einzelnen Link, den du anklickst, und jede URL, die du eingibst. Also, was tun?

Wie du dich mit Passwarden vor Phishing und dem Knacken von Passw√∂rtern sch√ľtzen kannst

 

Ein Passwort-Manager wie Passwarden bietet dir zuverl√§ssigen Schutz vor Phishing, sofern er √ľber eine Auto-Fill-Funktion verf√ľgt. Wie das?

 

Wenn du ein Login f√ľr eine Website in Passwarden speicherst, merkt es sich automatisch nicht nur das Passwort selbst, sondern auch die URL. Wenn du also sp√§ter diese Website besuchst, wei√ü Passwarden, dass er dir das gespeicherte Passwort vorschlagen soll. Wenn du also auf eine Website kommst, die du sicher schon einmal besucht hast, aber Passwarden schl√§gt dir nicht automatisch ein Passwort vor - dann handelt es sich h√∂chstwahrscheinlich um eine Phishing-Seite. Unser Passwort-Manager wird nicht auf die getarnte URL hereinfallen.

 

Wenn du feststellst, dass Passwarden dir nicht anbietet, dich auf einer Website einzuloggen, √ľberpr√ľfe, warum das so ist. Es k√∂nnte daran liegen, dass du das Passwort f√ľr die Website noch nicht in Passwarden gespeichert hast oder dass die Website die Auto-Fill-Option blockiert. Es kann aber auch ein Zeichen daf√ľr sein, dass etwas nicht stimmt und du dich nicht auf der Website befindest, auf der du glaubst zu sein.

Sch√ľtze dich vor Phishing mit unserem Passwort-Manager!

Probiere Passwarden gleich aus und sch√ľtze dich, dein Team und deine Familie zuverl√§ssig vor Phishing-Angriffen.